Paprika

DARUM solltest Du jetzt Freunde und Familie einladen

27. April 2016 / by /

Erst wieder am Geburtstag alle zusammenbringen? Am Wochenende lieber Binge Watching? Warum Du genau jetzt Einladungen verschicken solltest, weiß TNT-Glitz-Autorin Katharina Büchele.

Früher sah man sich irgendwie öfter: in der Schule, an der Uni, zuhause beim Essen. Heute sind Freunde und Familie zwar per Messenger und Co. schnell erreichbar, doch oft hängt jeder seinem eigenen Ding nach – und zwangloses Einfach-So-Abhängen findet kaum noch statt. Zeit, das zu ändern!

 

Anlass? Wird überbewertet

Feste soll man feiern, wie sie fallen – und so trifft man sich in schöner Regelmäßigkeit zum Geburtstag, zu Hochzeiten oder Wohnungseinweihungspartys. Doch nicht immer muss ein besonderes Ereignis der Grund für eine Einladung sein. Warum nicht mal zum Sonntagnachmittagskuchen einladen? Gemeinsam den Frühling feiern? Oder sich einfach mit den liebsten Menschen kurzfristig zum Mittagessen treffen. Denn oft ist es doch so: Von langer Hand geplante Feiern arten in zahlreiche Terminfindungsrunden und nervenden Vorbereitungsstress aus – und letztlich reichen doch ein gutes Getränk und ein paar Stunden Freizeit aus, um zusammen das Leben zu genießen.

 

Spontan feiern – ausgiebig quatschen

Wir brauchen keine Studien, um zu erkennen, dass Zeit mit den Liebsten zu verbringen Freude und Gelassenheit schenkt. Wann hattet Ihr zum letzten Mal Gelegenheit, Euch über Small-Talk und die dringlichsten Themen hinaus zu unterhalten? Auch mal gemeinsam in die Abendsonne zu starren? Oder Euch über Stunden in Euer liebstes Brettspiel zu vertiefen? Eben. Und deshalb solltet Ihr jetzt Familie und Freunde zusammentrommeln, um einfach mal wieder eine gute Zeit zu haben. Tipp: Lasst Euch nicht entmutigen, wenn jemand andere Termine hat. Einfach beim nächsten spontanen Meeting wieder miteinladen!


ABOUT THE AUTHOR

Katharina Büchele (31) liebt gutes Essen. Und ist begeisterte Espresso-Trinkerin. Wenn sie nicht gerade schreibt, findet Ihr sie beim Beachvolleyballspielen, Fahrradfahren oder in ihrem kleinen Garten. Um die Zutaten fürs nächste Essen anzubauen.